Kosten

Für die Forderungsdurchsetzung fallen bei der Rechtsanwaltskanzlei Wigger Kosten an, die sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) berechnen. Beträgt Ihre Forderung beispielsweise 250,00 € fallen eine 1,3 Geschäftsgebühr gem. Nr. 2300 VV RVG i. H. v. 58,50 €, Auslagen gem. Nr. 7002 VV RVG i. H. v. 11,70 € und die Umsatzsteuer gem. Nr. 7008 VV RVG i. H. v. 13,34 € an, so dass brutto 83,54 € zu zahlen wären.

Bei der Vergütung nach dem RVG ist zu beachten, dass die Rechtsanwaltskosten unabhängig vom Erfolg der Forderungsdurchsetzung in der Hauptsache anfallen. Wenn Sie das Risiko einer erfolgsunabhängigen Vergütung nicht eingehen möchten, bieten wir Ihnen im außergerichtlichen Bereich auf Grundlage der § 4a RVG i. V. m. § 49b BRAO auch die Vereinbarung eines Erfolgshonorars an.

Sollte die Vereinbarung eines Erfolgshonorars zulässig sein, berechnen wir für die standardmäßige Tätigkeit regelmäßig 25 % der Hauptforderung zzgl. der Umsatzsteuer. Verursachen die von Ihnen gewünschten Inkassodienstleistungen einen überdurchschnittlichen Aufwand, kann die Höhe des Erfolgshonorars abweichen. Sprechen Sie uns hierzu gerne an.